Natalie Beck studiert zurzeit im Master Oper – und Konzertgesang bei Prof. Mareike Morr und Julia Rempe, sowie Schulmusik mit Hauptfach Jazzgesang und Sport auf
Lehramt an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Ihren Bachelor schloss Natalie im Sommer 2021 in allen drei Studiengängen in Freiburg ab. Innerhalb des Wettbewerbes
Jugend musiziert gewann Sie 2014 den 2. Preis auf Bundesebene in der Kategorie klassischer Gesang und 2015 den 1. Preis auf Landesebene in der Kategorie Musical.
Während ihres Studiums war Sie 2019 in Arthur Honeggers Operette Les aventures du roi Pausole an der Freiburger Musikhochschule in der Partie der Königin Franςoise im Opernensemble zu sehen. Im selben Jahr debütierte Sie im Rahmen der Osterfestspiele Baden-Baden in der Titelrolle „Otellino“ in der Oper der Kleine und Otello von Aurélien Bello mit den Berliner Philharmonikern. Parallel zu ihrem Studium ist sie Gesangslehrerin an der Musikwerkstatt Baden-Baden, gibt privaten Gesangsunterricht und Stimmbildung für Chöre. Ebenso konzertiert Natalie regelmäßig im Ensemble wie auch solistisch im Umkreis von Freiburg. Im In – und Ausland, sowie CD-Aufnahmen ist sie mit dem Kammerchor Stuttgart, der Vokalakademie Freiburg/Berlin, dem Rastatter Vokalensemble und dem Ensemble Cantissimo zu hören. In der Spielzeit 22/23 singt sie am ETA Hoffmann Theater Bamberg mit der Jungen Deutschen Philharmonie unter der Leitung von Gottfried von der Goltz die Rolle der Lisaura in der Oper Alessandro von G. F. Händel. Im Januar 2023 wird sie als Gretchen in A. Lortzings Oper Wildschütz in Freiburg zu hören zu sein.